Die Qualität des Druckes ist in erster Linie abhängig von den Linearwellen, den Linearlagern sowie den Z-Spindeln. Sie sollten möglichst gerade und spielfrei sein. Deshalb wurde mein Drucker von vorne herein mit Trapezspindeln sowie qualitativ besseren Wellen und Lagern aufgebaut.

Umgebaut habe ich meinen Prusa mit folgenden Teilen:

 

Weiteres Zubehör und Ersatzteile, was übrigens für jeden Drucker mal nötig sein wird und sinnvoll ist::

damit seid Ihr für so ziemlich alle kleineren Ausfälle gerüstet

Upgrades und Tuning:

 

IMG_1460

Trapezspindeln sind von Haus aus gerader als normale Gewindestangen und haben zudem eine gleichmäßigere Steigung. Wenn die Steigung unregelmäßig, oder die Gewindestange verbogen ist, kommt es zum Versatz der einzelnen Schichten. (Z-Wobble). Hier gut zu sehen:

IMG_1374
IMG_1464

Links zwei Wellen aus dem Prusa Kit, rechts daneben eine hochwertigere. Man sieht deutlich die bessere Oberfläche, was zu weniger Geräuschen im Betrieb führt. Ausserdem sind gute Wellen um einiges gerader, was sich an den Druckergebnissen auswirkt

IMG_1426

Einen Layercooler würde ich generell an jeden 3D Drucker anbauen. Das extrudierte Filament wird gleich nach dem Auftragen gekühlt, und trägt dadurch zu einem viel besseren Druckbild bei. Das Druckteil gibt es bei Thingiverse, den Radiallüfter hier.

 

Ich lasse den Lüfter beim ersten Layer aus, und starte erst bei der 2. Schicht mit 70% Leistung.

 

 

Angeschlossen wird er am Board an den PWM Ausgang. Gesteuert wird der Lüfter über M-Befehle, die der Slicer generiert..

PWM
IMG_1430

Der ungenutzte 2. Extruder Ausgang kann als Lüftersteuerung definiert werden. Der Hotendlüfter und der Board Kühler werden zusammen an diesem Port angeschlossen. Die Lüftersteuerung nutzt den Temperatursensor am Hotend und schaltet bei einer Temperatur über 30Grad die Lüfter ein und darunter wieder ab.

Wichtig ist, dass die Lüfter richtig angeschlossen werden. + ist die rechte Seite des Steckers. Sonst laufen die Lüfter nicht an, oder drehen falsch rum.

Die Lüftersteuerung ist ab Werk nicht in der Firmware eingetragen. Bei den verschiedenen Versionen von mir, (Download im Tab Firmware) ist die Lüftersteuerung jedoch aktiviert!

Die  Stecker des Board und Extruder Lüfters können abgezwickt werden, da der markierte Anschluss ein Schraubanschluss ist. Die Stecker aber nicht entsorgen, die werden für den Layercooler am PWM Anschluss des Boards benötigt

IMG_1418

Die Z-Coupler, die im Set dabei sind, sollten eigentlich kleine Abweichungen im Rundlauf der Wellen schlucken. Bei mir waren die Dinger aber so verzogen, dass sie mehr Unwucht produzierten, als sie schlucken sollen. Deshalb habe ich einfach starre Verbinder gedruckt. Mit denen läuft er wesentlich besser als mit den Alu-Couplern.

Link zu Thingiverse: click

Eine Anleitung für das Einrichten, Einstellen und Anschließen für die AutobedLevel Geschichte ist hier zu finden: click

Home

 

Prusa i3 Pro B

   - Aufbau/Einstellen

   - Sinnvolle Umbauten

   - Autobedlevel

            -Firmware ABL

   - Firmware

   - Downloads/Links

   - Troubleshooting

 

Fehler Druckbild